Kinder- und Jugendtheater Metzenthin: Seit 50 Jahren märchenhaft
PortraitKurseAnmeldungEventsSeminarKontakt

Seit 50 Jahren märchenhaft

(Züriberg, 04.10.2001)
Das Kinder- und Jugendtheater Metzenthin in Hottingen feiert sein halbes Jahrhundert gebührend.

Den Auftakt zu mehreren Aufführungen, zum Jubiläum des von Rosemarie Metzenthin gegründeten Kinder- und Jugendtheaters an der Freiestrasse 58, machte am vergangenen Sonntag "Das verhexte Märchenbuch". Im Zelt des Circus Monti auf dem Kasernenareal zeigten 30 Kinder der Metzenthinische Schule für Theater, Rhythmik, Tanz, Akrobatik und Artistik eine abenteuerliche Reise durchs Märchenland in artistischen Bildern.
Im Dezember und Januar 2002 folgen 15 Vorstellungen in der Aula Rämibühl mit dem poetischen Märchen "Die Schneekönigin", weiter geht's im Mai mit dem multimedialen Bewegungstheaterstück "Five-o-one-Projekt" im Jugendkulturhaus Dynamo und einem musikalischen Abenteuer "Zauberklang und Thonsalat" in der Aula Rämibühl.
 
Jubiläum und Geburtstag
Der 7. Juli 2002 soll dann in zweifacher Hinsicht zu einem Kulturdatum werden. In einer Jubiläumsgala feiert das Kinder- und Jugendtheater sein 50jähriges Bestehen und die Schulgründerin Rosmarie Metzenthin ihren 75. Geburtstag. Viele ihrer ehemaligen Eleven, die ihre ersten musischen Schritte in ihrer Schule getan haben, werden der Gründerin zu Ehren Ausschnitte ihres künstlerischen Schaffens aufführen.
 
Zur Chronologie
Bereits mit 24 Jahren gründete Rosmarie Metzenthin 1951 ihr eigenes Kindertheater und eine Bewegungsschule in Hottingen. Noch im selben Jahr wurde das erste Märchenspiel mit 30 Kindern aufgeführt. 1953 rief Metzenthin den ersten Kinderzirkus der Schweiz "Ullalla-Bassissi" ins Leben. In den verschiedenen Abteilungen der Schule an der Freiestrasse werden zur Zeit über 600 Kinder und Jugendliche unterrichtet.
Aufgenommen wird grundsätzlich jedes Kind, mit oder ohne Talent. In Metzenthins Philosophie geht es darum, erste Impulse zu geben und die musischen Seiten im Kind zu wecken.
Vor zwei Jahren hat Rosmarie Metzenthin ihren zwei Nichten Corinne Roos und Sybill Metzenthin die Leitung übergeben, um das Lebenswerk im Sinne seiner Gründerin weiterzuführen.


Mit freundlicher Genehmigung: Züriberg Nr. 40 vom 04.10.2001 (Autor: Charles Cufal).

zurück